News

<<   <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   >   >>

05.07.2018

Jan-Lennard Struff gewinnt Fünf-Satz-Krimi


Erstmals in seiner Karriere in der dritten Runde eines Grand Slams

London. In Wimbledon hatte Jan-Lennard Struff die Niederlage gegen den starken kroatischen Aufschläger Ivo Karlovic mit 0:2 Sätzen bereits vor Augen. Doch der Haller Bundesligaprofi drehte er das Match und darf sich jetzt auf einen besonderen Gegner freuen: Roger Federer.

Nach einem knapp vierstündigen Duell riss der Davis-Cup-Spieler Struff strahlend beide Arme nach oben. In einem packenden Fünf-Satz-Krimi hatte der Warsteiner Karlovic mit 6:7(7), 3:6, 7:6(4) 7:6(4), 13:11 niedergerungen. Zum Lohn schaffte er bei seiner 20. Teilnahme an einem Grand-Slam-Turnier erstmals den Einzug in Runde drei.

Die Statistiken zeigen am Ende ein gewaltiges Match auf: 61 Assen des 39 Jahre alten 2,11-Meter-Hünen Karlovic war Struff mit deren 31 begegnet und in der gesamten Partie gab es letztlich zwei Breaks. „Ich hätte noch weiter spielen können. Körperlich ging es mir gut“, meinte Struff anschließend mit einem Augenzwinkern. Der 28-Jährige freut sich nun auf „eines der größten Matches“ seiner Karriere gegen „den größten Tennisspieler aller Zeiten“. Zuletzt hatte Struff dem Schweizer bei den Australian Open im Januar gegenübergestanden und dabei ebenso klar verloren wie bei der ersten Begegnung bei den GERRY WEBER OPEN 2016: „Ich werde mir einen Plan zurecht legen“, so Struffs Botschaft.

Struff Erfolg




03.07.2018

U18-Westfalenliga


Vom 6. bis 8. Juli auf der Anlage des TC Blau-Weiss Halle

Kamen. Bei den Junioren war das Endspiel im Jahr 2017 eine klare Angelegenheit: Dort siegten die U18 Junioren des TC Iserlohn auf der Anlage des TC Rot-Weiß Hagen mit 8:0 gegen den TC Blau-Weiß Halle und holten sich damit den Westfalenmeistertitel. Bei den Juniorinnen war die Partie zwischen dem Titelverteidiger TuS Ickern und dem TC Deuten auf der Anlage des TuS Ickern komplett ausgeglichen. Nach den Einzeln hatte es 2:2 gestanden und auch bei den Doppeln hatte jeweils ein Team punkten können. Zum Abschluss des Final-Tages zeigte das Punktekonto daher 4:4 an. Da auch die Sätze mit 6:6 ausgeglichen waren, entschieden die Spiele über den Titel oder den Vize-Titel. Bei den Spielen hatte der TuS Ickern mit 57:55 die Nase vorn und damit war die Titelverteidigung auf der eigenen Anlage perfekt.

Schafft der TuS Ickern 2018 den Hattrick? Und wer folgt dem TC Blau-Weiss Halle nach? Fragen, die vom 06. bis 08. Juli auf der Anlage des TC Blau-Weiss Halle beantwortet werden, wenn die nächste U18 Westfalenliga ausgetragen wird. Sowohl die Juniorinnen als auch die Junioren werden in Halle aufschlagen. Neuerung in 2018: Bei den Juniorinnen wird es nur noch vier Mannschaften geben. Dort spielt dann jeder gegen jeden.

Der Westfälische Tennis-Verband lädt am Samstag nach den Spielen alle Spieler und den Mannschaftsbetreuer zu einem gemeinsamen Essen ein. Da am 06. und 7. Juli auch die Viertelfinalspiele der Fußball-WM laufen, ist selbstverständlich auch die Möglichkeit vorhanden, im Clubhaus des TC BW Halle die Spiele zu verfolgen.

Teams 2018
Juniorinnen
TC Deuten, TC Blau-Weiss Halle, TuS Ickern, TC Rot-Weiß Hagen.

Junioren
Dorstener TC, TC Blau-Weiss Halle, TC Iserlohn, TC Rot-Weiß Hagen, TuS Ickern, TC Grün-Weiß Bochum, TC Parkhaus Wanne-Eickel, Tennispark Versmold.

06. bis 08. Juli 2018
Spielzeiten
06. Juli (Freitag) 2018: 14.00 Uhr Auslosung
06. Juli (Freitag) 2018: 14.30 Uhr Spielbeginn
07. Juli (Samstag) 2018: 10:30 Uhr Spielbeginn
08. Juli (Sonntag) 2018: 10:30 Uhr Spielbeginn

Spielort
TC Blau-Weiß Halle (Weststraße 93, 33790 HalleWestfalen)
Telefon: (05201) 5400
Internet: www.tcbw-hallewestf.de



23.06.2018

Gerhard Weber erhält DTB-Award für sein Lebenswerk


Gerhard Weber vom Deutschen Tennis Bund für sein Lebenswerk geehrt •Turnierinitiator der GERRY WEBER OPEN erhält Award von DTB-Chef Ulrich Klaus: „Vor Ihrer Leistung kann ich nur den Hut ziehen“ • Turnierdirektor Ralf Weber
begrüßt Journalisten zum Presseempfang


HalleWestfalen. Der Deutsche Tennis Bund hat Gerhard Weber (77), den Turnierinitiator der GERRY WEBER OPEN, am Dienstagmittag mit einem Award für seine herausragenden Leistungen für das deutsche Tennis ausgezeichnet. „Wir würdigen damit Ihr imponierendes Lebenswerk“, sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus Koblenz) im Rahmen des Presse-Empfang des Turniers, „wir danken Ihnen für alles, was Sie für das Tennis auf den verschiedensten Ebenen getan haben.“

Turnierinitiator Gerhard Weber bedankte sich bei Klaus für die Ehrung und ging in seiner Rede noch einmal auf die Entwicklung der GERRY WEBER OPEN ein: „Viele hielten uns anfangs für verrückt, als wir hier ein Tennisturnier etablieren wollten. Aber wir haben uns durchgesetzt und sind jedem Jahr ein Stück besser geworden. Heute genießen wir internationalen Respekt.“

Klaus erinnerte an die „unglaubliche Aufbauleistung“ der GERRY WEBER OPEN– Macher von einem 25.000-Dollar-Challengerturnier bis zu einem weltweit bekannten und bei Zuschauern wie ATP-Spielern extrem beliebten Event. „Dafür war großer Mut und Einsatz nötig, und das haben sie eindrucksvoll bewiesen“, sagte Klaus. Der DTB-Chef wies auch auf das Engagement der Familie Weber in der Tennis- Nachwuchsarbeit, in der Betreuung von Spielern und beim Verein TC Blau-Weiss Halle hin: „Vor dieser Gesamtleistung kann ich nur den Hut ziehen. Es ist eine große Ehre für mich, Sie hier und heute mit dem Award auszuzeichnen.“ Klaus dankte auch dem Turnierdirektor der GERRY WEBER OPEN, Ralf Weber, für seine „tolle Arbeit“: „Sie bieten hier ein wunderbares Erlebnis für die Tennisfans – aus Deutschland und der ganzen Welt.“

Turnierdirektor Ralf Weber hatte zuvor gemeinsam mit Pressesprecher Sascha Detlefsen erstmals die akkreditierten Medienvertreterinnen und Medienvertreter zu einem mittäglichen Presseempfang im GERRY WEBER OPEN SPORTPARK HOTEL begrüßt. „Wir freuen uns über die große Resonanz, die das Turnier in den Medien genießt. Das attraktive Teilnehmerfeld schafft das bisher größte Interesse von Journalisten aus den Sparten Print, Funk, Fernsehen und Social Media“, sagte Weber, „450 Akkreditierungen für unsere 26. Turnierauflage sind ein neuer Rekord.“

DTB-Award_Gerhard Weber_(800_x_600)


Hohe Auszeichnung: DTB-Präsident Ulrich Klaus (links) übergab dem Turnierinitiator der GERRY WEBER OPEN, Gerhard Weber, den Award für herausragende Leistungen für das deutsche Tennis. © GERRY WEBER OPEN/HalleWestfalen



22.06.2018

Haller Davis Cup-Duo muss den Zverev-Brüdern gratulieren


Tim Pütz und Jan-Lennard Struff haben bei den GERRY WEBER OPEN ihre Meister in dem Brüderpaar Mischa und Alexander Zverez gefunden, die dem Doppel des Bundesligisten GERRY WEBER Team BW Halle nach fünf gemeinsamen Erfolgen in der vergangenen Bundesliga-Saison und drei Siegen hintereinander im Davis Cup eine knappe Niederlage beibrachten.

Schade für unsere Jungs: Das deutsche Duell im Viertelfinale des Doppel-Wettbewerbs der GERRY WEBER OPEN haben die Brüder Mischa und Alexander Zverev für sich entschieden. Sie bezwangen das deutsche Davis Cup-Doppel mit Tim Pütz und Jan-Lennard Struff vom Deutschen Mannschaftsmeister TC Blau-Weiss Halle mit 6:3, 4:6, 10:3. Damit stehen sie gemeinsam mit drei gesetzten Duos im Halbfinale. Dass sie nicht nur gegen das deutsche Top-Doppel bestehen können, zeigten Mischa und Alexander Zverev bereits in der ersten Runde als sie die an Position drei gesetzten Aisam-Ui-Haq Qureshi und Jean-Julien Rojer mit 6:7(7), 7:6(2), 10:8 bezwangen.

35826071_2091582511104160_2920731473864556544_o_(800_x_600)

35815129_2091582757770802_6389746541317324800_o_(800_x_600)

35973156_2091584407770637_7105833828555423744_o_(800_x_600)

35882186_2091582161104195_4316535161471631360_o_(800_x_600)

36087352_2091584227770655_3286709558461857792_o_(800_x_600)

36002616_2091582151104196_80079368881176576_o_(800_x_600)

IMG_8899_(800_x_600)




11.06.2018

Jugend-DM in Ludwigshafen: Lulu holt Doppeltitel


Bei den Deutschen Jungendmeisterschaften vom 5. bis 9. Juni in Ludwigshafen sicherte sich Luisa Meyer auf der Heide (TC Blau-Weiss Halle) mit Ihrer Partnerin Angelina Wirges (DTV Hannover) den Titel im Doppel.

Im Finale besiegten die beiden die topgesetzten Mara Guth (Usinger TC) und Julia Middendorf (Tennisverein Visbeck) mit 6:4, 6:1.

DSC04857_(800_x_600)

Luisa Meyer auf der Heide (Foto Kurt Vahlkamp)



04.06.2018

5. Rheiner Open – Sayona Kolkmeyer gewinnt U12-Konkurrenz



Haller Erfolg bei den 5. Rheiner Open des TC Rheine 22

Bereits zum 5. Mal wurden in diesem Jahr vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 die Rheiner Open im Tennisbezirk Münsterland - mit diesmal über 100 Teilnehmern - ausgetragen. Neben den Altersklassen U12, U14, U16, U18 fanden auch die Konkurrenzen U8, U9 und U10 im Rahmen der im Rahmen der WTV tennis10s-Serie statt.

Nach einem ungefährdeten Sieg im Viertelfinale behielt Sayona Kolkmeyer im Halbfinale nach einem hart umkämpften Spiel im Match-Tiebreak gegen Leonie Gottwald (Rot-Weiß Bad Oeynhausen) die Oberhand. Im Finale konnte Sie sich letztlich gegen Fabienne Maß vom TC Grün-Weiß Bochum erfolgreich durchsetzen. Elias Kolkmeyer musste sich zunächst nach einem guten Spiel gegen Benno Scherer (THC Münster) geschlagen geben, konnte dann aber mit 2 Siegen gegen Mats Twieling (TC Rheine 22) und Jakob Süs (TC Union Münster) die Nebenrunde der Konkurrenz U 10 im Rahmen der WTV tennis10s-Serie für sich entscheiden.

1_(800_x_600)

Toller Erfolg für Sayona Kolkmeyer: Der Siegerpokal in der U12-Konkurrenz ging an die Spielerin vom TC Blau-Weiß Halle
Foto: TC Rheine 22



29.05.2018

Herren 40 gewinnen - Damen 65 spielen unentschieden - 2. Damen ohne Erfolg


Höherklassige Teams im Einsatz (Spieltag 26. /27. Mai)

Die Herren 40 gewannen im dritten Spiel nach zwei Remis ihr erstes Match beim TuS 59 Hamm mit 2:7 - (Zwischenstand nach den Einzeln 1:5, Doppel aufgeteilt) und belegen derzeit Rang 6 in der Tabelle. Die Damen 60-Riege holte gegen den TC Berghofen 1 ein 3:3-Unentschieden, wobei Mannschaftsführerin Margret Lünstroth bedauerte: "Da war mehr drin". Die nächste Siegchance bietet sich dem Team mit derzeit ausgeglichener Bilanz (Tabellenplatz 4) beim erneuten Heimspiel am 9. Juni gegen den Spitzenreiter TC Siegen.

Ohne Erfolg blieben die 2. Damen in der Westfalenliga Gr. 001. Beim TC Union Münster 2 unterlag das Team um Lisa Halfmann mit 7:2 und belegt nach zwei Siegen und einer Niederlage den 3. Platz in der Tabelle.

DSC08453_(800_x_600)
Die Damen 60 sehen dem nächsten Heimspiel optimistisch entgegen. Foto: Kurt Vahlkamp



28.05.2018

Bambino-OWL-Cup • Gütersloher TC Rot-Weiß • Theo Liebich gewinnt U9-Wettbewerb


Gütersloh. Nun schon zum 47. Mal richtete der Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe den Bambino-OWL-Cup aus. Diesmal trafen sich die Mädchen und Jungen der Altersklassen U11, U10 und U9 vom 19. bis 21. Mai 2018 auf der Anlage des Gütersloher TC Rot-Weiß. Mit großem Engagement gingen die Kinder zu Werke. „Einige haben viel Talent. Mal schauen, ob wir in Zukunft einiges von ihnen sehen werden“, freute sich Turnierorganisator Hans-Joachim Meier.

Die größten Pokale erhielten natürlich die Siegerinnen und Sieger. Neben Theo Liebich vom TC Blau-Weiss Halle, der den U9-Wettbewerb gewinnen konnte und als einziger Haller Junior zum Titelgewinn kam, grüßen des Weiteren als Bambino-OWL-Cup-Gewinner in diesem Jahr Leonie Gottwald (Rot-Weiß Bad Oeynhausen/Mädchen U11), Mika Generotzky (Oeynhausener TC/Jungen U11), Guilia Faal (TTC Gütersloh/Mädchen U10), Oliver Majdandzic (Oeynhausener TC/Jungen U10) und Marie Riedel (TC Störmede/Mädchen U9).

Liebich_Theo_Bambino_OWL_21_05_18

Die Siegerinnen und Sieger des Bambino-OWL-Cup (vorne von links): Marie Riedel (Siegerin U9), Theo Liebich (Blau-Weiss Halle/Sieger U9), Ole Rebischke (Sieger U8), Guilia Faal (Siegerin U10), Leonie Gottwald (Sieger U11) und U11-Sieger Mika Generotzlky, (hinten von links): Hans-Joachim Meier (Koordinator Jugend Bezirk Ostwestfalen-Lippe), Jochen Brinkmann (1. Vorsitzender Gütersloher TC Rot-Weiß) sowie die Turnierleiter Antonius Luig und Richard Marquardt. © mispress



24.05.2018

Wildcard an Haller Doppel Pütz/Struff für die GERRY WEBER OPEN


26. GERRY WEBER OPEN vom 16. bis zum 24. Juni
Haller Erfolgsduo Jan-Lennard Struff/Tim Pütz mit Wild Card für das Doppelfeld


Nach der ersten Wild Card-Vergabe an den Haller Lokalmatador Jan-Lennard Struff, hat Turnierdirektor Ralf Weber nun die zweite der insgesamt drei Wild Cards für das Einzel-Hauptfeld der 26. GERRY WEBER OPEN an den 22-jährigen Tennisprofi Maximilian Marterer aus Nürnberg vergeben. Zudem erhält eine Wild Card für das Doppel-Hauptfeld das Erfolgsduo Jan-Lennard Struff und Tim Pütz, die beide auch in Diensten des Tennis-Bundesligisten GERRY WEBER-Team BW Halle sind.


Lesen Sie die ganze Meldung

StruffPuetz

"Tim und Struffi" bilden ein erfolgreiches Gespann in der DTB-Auswahl: Tim Pütz (hinten) und Jan-Lennard Struff überzeugen als Spielpartner nicht nur im Davis Cup, sondern auch in der Tennis-Bundesliga im GERRY WEBER-Team BW Halle und erhalten eine Wild Card für das Doppelfeld der 26. GERRY WEBER OPEN in HalleWestfalen.
Foto: JHasenkopf, München



15.05.2018

Espelkamp Open


Zweite Plätze für Jannik Sötebier und Joshua Peterk

Im Vorfeld des Turniers lagen dunkle Wolken über dem alljährlichen Tennisevent, den Espelkamp Open 2018 an der Trakehner Straße, die sich dann aber nach und nach aufhellten. Und am Ende konnte man wie im vergangenen Jahr wieder sagen: Ein tolles Turnier ging am Samstag mit strahlenden Siegern zu Ende und erreichte mit 74 Teilnehmern in nur sechs gespielten Konkurrenzen eine Rekordbeteiligung.

Bei der U10 Konkurrenz, die im Rahmen der WTV tennis10s-Serie stattfand, waren die Besten zu Gast. Patrik Moise (Oeynhausener TC) konnte alle seine Partien in zwei Sätzen gewinnen und holte sich verdient den ersten Platz. Im Finale besiegte er den an eins gesetzten Jannik Sötebier vom TC Blau-Weiss Halle. Der an zwei gesetzte Theo Liebich verlor ebenso sein Auftaktmatch im Hauptfeld wie Janek Schmidt und Elias Kolkmeyer. In der Nebenrunde kam Liebich bis ins Finale, besiegte zuvor seinen Clubkameraden Janek Schmidt in drei Sätzen. Elias Kolkmeyer patzte auch hier in der ersten Runde in zwei Sätzen.

Joshua Peterk (Blau-Weiss Halle) war topgesetzt bei den U12-jährigen Jungen und bestätigte diese Position bis ins Finale. Hier gewann allerdings Louis Richard (Rot-Weiß Düsseldorf) das Duell in zwei Sätzen. Beim Spiel um den dritten Platz hatte Marvin Kühn (Sportvereinigung Friedrichsfeld) vor Niklas Finn Glier (TC Blau-Weiss Halle) die Nase vorn. Im Hauptfeld der U14 Konkurrenz unterlagen Mats Sötebier und Till Schmitz (beide Blau-Weiss Halle) in ihren Erstrundenmatches



<<   <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   >   >>

@ 2015 TC Blau - Weiss Halle e.V.   |   Die Artikel sind geistiges Eigentum des jeweiligen Autors, sämtliche Fotos sind urheberrechtlich geschützt