News

<<   <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   >   >>

16.02.2016

36. Sparkassen-Open beim THC Münster

Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) erreicht Finale
Münster. Für Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) hat es nicht ganz gereicht. Die für Blau-Weiß Soest spielende Varvara Gracheva war in der Damenkonkurrenz der 36. Sparkassen-Open des THC Münster, dieses Turnier ist Bestandteil des Dunlop Ladies Cups, mit einer Wildcard im Hauptfeld gestartet und hat sich bei den Turnierveranstaltern mit dem Turniersieg bedankt. Im Finale besiegte die 15-Jährige in einem Teenager-Duell gegen die ein Jahr ältere und an zwei gesetzte Hallerin Franziska Kommer mit 6:1, 6:2 und blieb somit im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust.

Im Halbfinale hatte die spätere Turniersiegerin ihre topgesetzte Vereinskollegin Maren Sundermeier mit 6:3 7:6 ausgeschaltet und Finalistin Kommer besiegte in der Vorschlussrunde die an vier gesetzte Sina Niketta vom Rochusclub Düsseldorf und beide Juniorinnen blieben somit bis zum Semifinale ohne Satzverlust. Bei den Herren, hier besiegte im Finale der Niederländer Johann Willems den Versmolder Laurentiu Erlic in zwei Sätzen, waren die Blau-Weissen mit Marek Flinner und Maximilian Friese vertreten. Lediglich Flinner konnte eine Runde gewinnen, scheiterte dann aber an dem doppelt so alten Westfalenmeister Herren 30, an Andreas Thivessen von Grün-Weiß Frohlinde.

FranziSiegerehrungDamenFotoLessmann

Bildzeile (Siegerehrung Damen): Siegerehrung bei den 36. Sparkassen Open des THC Münster: Blumen vom IG-Tennis-Präsidenten Rainer Ahlers (links) und Lutz Rethfeld (1. Sportwart THC Münster) für Finalistin Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) und den Pokal für die Siegerin Varvara Gracheva (rechts). © Lessmann




08.02.2016

Hallen-OWL-Bezirksmeisterschaften um den Sparkassen-Cup

Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle) wurde erstmals OWL-Meisterin
Lisa Halfmann scheitert im Halbfinale • Marek Flinner verliert das Finale gegen Erlic Lippstadt. Die Hallen-Bezirksmeisterschaften von Ostwestfalen-Lippe (OWL) der Damen und Herren aller Altersklassen um den Sparkassen-Cup, die am 07. Februar mit den Finals zu Ende gingen, haben hochklassigen Tennissport geboten. Deshalb waren die Organisatoren in Person von Waldemar Braun (Koordinator Sport Bezirk Ostwestfalen-Lippe), Antonius Luig (Referent Turnierwesen Jugend Bezirk Ostwestfalen-Lippe) und Oberschiedsrichter Maik Kohl vollauf zufrieden. „Die Hallen-Bezirksmeisterschaften waren ein Erfolg – qualitativ und quantitativ“, zog Waldemar Braun ein positives Fazit.
Den besten Tennissport zeigten natürlich die neuen Hallen-Bezirksmeister. Über die Siegerpreise freuten sich am Ende Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle, Damen), Laurentiu-Antoniu Erlic (Tennispark Versmold, Herren), Lukas Vredenburg (TC Kaunitz, Herren LK 11-23), Christine Menz (Rot-Weiß Höxter, Damen 30), Björn Berg (Grün-Weiß Paderborn,Herren 30), Nenad Sepic (Rot-Weiß Geseke, Herren 40), Oliver Mingers (Gelb-Weiß Bielefeld, Herren 45), Axel Dietrich (Rot-Weiß Geseke, Herren 50) und Rainer Mohs (SuS Veltheim, Herren 65).

Mehr Informationen

SiegerehrungOWLHallenmeister070216

Bildzeile: Tolles Tennis zeigten die neuen Hallen-Bezirksmeister, die von den Verantwortlichen entsprechend geehrt wurden (von links): Antonius Luig (Referent Turnierwesen Jugend), Oliver Mingers, Beszirksmeisterin Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle), Nenad Sepic, Laurentiu-Antoniu Erlic, Axel Dietrich, Rainer Mohs, Oberschiedsrichter Maik Kohl, Lukas Vredenburg und Waldemar Braun
(Koordinator Sport).


FlinnerMarek_HallerKreisblatt

Bildzeile: Mark Flinner (Blau-Weiss Halle) musste sich erst im Finale um die OWL-Bezirksmeisterschaft dem früheren Tennisprofi Laurentiu Erlic (Tennispark Versmold) geschlagen geben. © Haller Kreisblatt



04.02.2016

Boßeln-Tour Ende Januar

Der Wettergott meinte es nicht gut
Die Blau-Weissen waren Ende Januar auf Boßeln-Tour
Es regnete schon Tage vorher und die ersten Blau-Weissen drängten Organisator Dr. Udo Kleine die Boßeln-Tour abzusagen. Doch er blieb standhaft und sagte nur: „Lass uns den Sonntag abwarten.“ Wie recht er hatte, aber nur zu Beginn Tages. Zunächst fiel am Morgen kein Regen, doch mit zunehmender Uhrzeit stellte sich das Sauwetter ein, doch eine kleinere Gruppe des Tennisspieler ließ sich davon nicht abhalten und machte sich mit Bollerwagen und den entsprechenden Getränken auf die Tour. Auf Grund der A33-Baustellen wurden Start und Ziel nach Hesseln verlegt und rund eineinhalb Stunden haben sie durchgehalten.

Mehr Informationen

Bosseln310116KurtVahlkamp


Bildzeile: Das Veranstaltungsjahr begann für die Mitglieder des TC Blau-Weiss Halle am 31. Januar.
Angesagt war, trotz des Sauwetters, das Boßeln und daran haben sich beteiligt (von rechts): Sanja Gerz mit Hund Herrmann, Andreas Neumann, Carina Weber, Folker Hohensträter, Monika Hohensträter, Heiner Redeker, Hartmut Friebe, Dirk Janssen, Alexander Graf, Wolfgang Ackermann, Annette Ackermann, Ingrid Fröhling, Dora Friebe, Wolfgang Fröhling, Jochen Tappmeier, Dr. Udo Kleine und
Kirsten Holst. © Kurt Vahlkamp



02.02.2016

Altkreis-Sportlerwahl 2015

GERRY WEBER-Team Mannschaft des Jahres • Sabine Ellerbrock wurde Zweite
HalleWestfalen. Seit 1984 wird im Altkreis Halle die Sportlerwahl durchgeführt und zur Abstimmung sind zum einen die fünf kommunalen Sportverbände, die Sponsoren Kreissparkasse Halle, Stadtsparkasse Versmold, Technische Werke Osning und zum anderen die Leser/-innen des Haller Kreisblattes aufgerufen. Zehn Einzelsportlerinnen und -sportler sowie fünf Mannschaften wurden vorgeschlagen und am 29. Januar wurde im Rahmen einer Sportgala im Landhotel Jäckel das Ergebnis vorgestellt. Verantwortlich für diesen Abend zeichnete der Stadtsportverband Borgholzhausen und die Ehrungen sind vor mehr als 200 Gästen vom launig aufgelegten Moderatoren Hans Feuß (Vorsitzender Kreissportbund Gütersloh) vorgenommen worden.

Zur Mannschaft des Jahres 2015 wurde das 1. Herren-Team des TC Blau-Weiss Halle gewählt, das als GERRY WEBER-Team nach 1995, 2006, 2014 und 2015 zum vierten Mal Deutscher Mannschaftsmeister wurde - mit wenigen Stimmen Vorsprung vor den Handballern der TG Hörste. Einen entsprechenden Pokal nahm auf der Bühne Teamchef Thorsten Liebich entgegen, der mit seinen Worten noch einmal die spannende Saison skizzierte: „Wir waren eigentlich schon abgeschlagen. Doch unser Teamgeist, die Mannschaft besteht aus 14 Spielern aus acht Nationen, macht vieles möglich.“

Bei den Sportlerinnen kam hinter der Karatekämpferin Kerstin Serowy (Dojo Mushin Halle) die Rollstuhl-Tennisspielerin Sabine Ellerbrock auf den zweiten Platz. Sie konnte allerdings die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen, da die Weltranglisten-Fünfte noch bei den Australian Open weilte. Stellvertretend nahm Vater Hartwig die Auszeichnung entgegen, der allerdings hofft, dass seine derzeit vom Verletzungspech verfolgte Tochter alsbald wieder zur Normalform zurück findet: „Für Sabine ist es wichtig, Nummer vier der Welt zu sein, denn dann trifft sie bei den Paralympics in Rio de Janeiro erst im Halbfinale auf die Topspielerinnen.“ Bei den Sportlern kam der Europameister der Voltigierer, Jannis Drewell, auf den ersten Platz.

LiebichThorstenSerowyKerstinDrewellJannis_Sportlerehrung_PhilippKreutzerHK

Bildzeile: Die Sieger der Sportlerwahl im Altkreis Halle (von links): Thorsten Liebich (1. Mannschaft TC Blau-Weiss Halle), Karatekämpferin Kerstin Serowy und der Steinhagener Voltigierer Jannis Drewell. © Philipp Kreutzer (Haller Kreisblatt)


SabineEllerbrock

Bildzeile: Sabine Ellerbrock, die Weltklasse-Rollstuhl-Tennisspielerin des TC Blau-Weiss Halle, kam auf den zweiten Platz. © privat


Sportlerehrung29_01_16GunnarFeichtWB

Bildzeile: Alle ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2015 aus dem Altkreis Halle auf der Bühne am Abend der Sportgala. © Gunnar Feicht (Westfalen-Blatt)



27.01.2016

Schmedtmann’s Küche im GERRY WEBER Landhotel

(HalleWestfalen) Alteingesessenes Haller Gastronomie-Ehepaar übernimmt den Restaurantbetrieb
Bettina Schmedtmann ist Betriebsleiterin • Ehemann Frank sorgt für die gute Küche
HalleWestfalen. Das GERRY WEBER Landhotel ist seit fünf Jahren im Besitz der GERRY WEBER Management & Event GmbH & Co. OHG, und seitdem liegt das traditionsreiche Gasthaus an der Osnabrücker Straße in HalleWestfalen in Verantwortung des jeweiligen Hoteldirektors des GERRY WEBER Sportpark Hotel. Daran wird sich auch zukünftig nichts ändern, denn nach wie vor werden die Rezeption sowie Buchungen des 3-Sterne-Landhotels für die 16 Zimmer weiterhin seitens des 4-Sterne-Hauses und dessen Personal geführt.

Mehr Informationen

SchmedtmannBettinaFrank

Bildzeile: Das Haller Gastronomie-Ehepaar Bettina und Frank Schmedtmann führen künftig neben der Club-Brasserie 57 des Tennisclubs Blau-Weiss Halle unter dem Namen >Schmedmann’s Küche< den Restaurantbetrieb im GERRY WEBER Landhotel. © GERRY WEBER WOLRD



25.01.2016

Hallen-Nachwuchsmeisterschaften des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe

Titelverteidigerin Lisa Halfmann (Blau-Weiss Halle verliert im Viertelfinale
Die Haller Lisa Staubach und Marek Flinner erspielen sich letztlich den dritten Platz
Lippstadt. Die 11. OWL Junior Classics der Altersklasse U21 vom 22. bis 24. Januar in Lippstadt hielten das, was sie versprachen. Spannende Matches, die eine oder andere Überraschung und mit Leonie Hoppe (TC Herford) und Karlo Cubelic (Grün-Weiß Paderborn) verdiente neue Titelträger.

Mehr Informationen

Siegerehrung_OWL_Junior_Classics_U21_2016

Bildzeile: Mit ihrem Abschneiden bei den Nachwuchs-Hallenbezirksmeisterschaften durften alle Beteiligten der Siegerehrung zufrieden sein (von links): Antonius Luig (Referent Turnierwesen Bezirk Ostwestfalen-Lippe), Timo Frisch (Blau-Weiss Halle), Julia Müller, Tim Klee (Blau-Weiss Halle), Lisa Staubach (Blau-Weiss Halle), Marcel Dinter, Rieke Gillar, Marek Flinner (Blau-Weiss Halle), Leonie Hoppe, Karlo Cubelic, Jana Weisser, Fynn Künkler, Antonia Niesing und Hans-Joachim Meier (Koordinator Jugend Bezirk Ostwestfalen-Lippe).



21.01.2016

Westfälische Hallen-Mannschaftsmeisterschaft 2015/2016

Ostwestfälisches Clubduell um den Titel • Blau-Weiss Halle um einen Satz geschlagen
Erfreulicherweise hat sich die Herren-Mannschaft des TC Blau-Weiss Halle in der Winter-Hallenrunde wieder einmal bestens geschlagen und zogen als Gruppensieger in das Finale um die Westfälische Hallen-Mannschaftsmeisterschaft ein. Dieses wurde am 16. Januar in Versmold ausgetragen, in das sich ebenfalls der gastgebende Tennispark gespielt hatte. Die Konstellation der sportlichen Paarung fand erstmals in Ostwestfalen statt und so war vor dem ersten Ballwechsel die Spannung enorm. Was auch daran lag, dass mit Ion Geanta ein früherer Bundesliga-Coach der Blau-Weissen heute in Versmold aktiv ist, und des Weiteren trug der Spieler Florian Stephan schon mal das Trikot der Blau-Weissen. Demzufolge waren die Voraussetzungen für ein großes Duell gegeben und die rund 100 Zuschauer (!) wurden nicht enttäuscht.

Es war ein hochklassiges Finale und als dann Westfalens Tennis-Vizepräsident Lutz Rethfeld (THC Münster) zur Siegerehrung den Pokal übergab, gab es auf Seiten der Hausherren große Freude. Beide Teams hatten in einem hochklassigen Endspiel je drei Siege geholt und bei solch einem Resultat entscheidet das Satzverhältnis. In diesem Fall lagen die Versmolder mit 8:7 in Führung und wurden erstmals in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte Mannschafts-Westfalenmeister in der Saison 2015/2016. Obwohl Halles Teamchef Christopher Koderisch mit anschauen musste, wie Ion Geanta die Trophäe entgegen nahm, gab es keinen Anlass zu blau-weissen Trübsal. Im Gegenteil, >Toto< brachte die Auseinandersetzung auf den Punkt: „Beide Mannschaften hatten den Sieg verdient, aber es kann eben nur einer gewinnen.“

Mehr Informationen

TPVersmold_BlauWeissHalle_FinaleHerren_WTVHallenmeisterschaft_PhilippKreutzerHK_1

Bildzeile: An der Siegerehrung beim Finale des neuen Westfälischen Hallenmeister Tennispark Versmold und dem TC Blau-Weiss Halle waren beteiligt (stehend von links): Lennart Zynga, Emanuel Freitzl, Jannik Rother, Tennispark-Coach Ion Geanta, WTV-Vizepräsident Lutz Rethfeld, Laurentiu Erlic, Marvon Netuschil, Benjamin Fitzon, Erik Finkenbrink, Florian Stephan, Karsten Wolf sowie (kniend von links): Marek Flinner, Ramon Wagner, Johannes Kolowrat, Tennispark-Coach Matthias Lohmann, Christopher Koderisch, Andreas Blank und Philipp Scholz. © Philipp Kreutzer (HK)



19.01.2016

Boßeln-Tour 31. Januar 2016

Erster Termin im neuen Jahr
Wir gehen am 31. Januar wieder auf Boßeln-Tour
Nach dem im vergangenen Jahr die Clubmitglieder Dr. Dirk Jansen und Dr. Udo Kleine die Boßeln-Tradition mit einem gelungenen Start wieder in Schwung gebracht haben, wollen wir dies in 2016 fortsetzen. Unsere beiden >Boßeln-Beauftragten< haben erneut die Durchführung und Planung der Strecke übernommen, so dass es losgehen kann. Unterwegs gibt es natürlich aus dem Bollerwagen an fast jeder Kreuzung oder Ecke auch Stärkungen in heißer und flüssiger Form. Insofern steht also nichts mehr im Wege, einen Nachmittag lang, den Kugeln auf der Boßeln-Tour hinterherzulaufen.

Nachfolgend alles Wissenswerte zu diesem Sonntagnachmittag:
Sonntag • 31. Januar 2015
14.45 Uhr: Regel-Einweisung vor dem TC-Clubhaus
15.00 Uhr: Probewerfen auf dem Parkplatz P3 (Fasanenweg)
Anschließend: Start auf dem Storck-Parkplatz (Paulinenweg)
Streckenführung: 6,8 Kilometer lang (Über Hesseln zurück zum TC-Clubhaus)
17.30 Uhr: Grünkohlessen in Schmedtmann’s Brasserie 57
Kostenbeitrag: 12,50 Euro
Teilnehmerzahl: Bis zu 35 Personen
Anmeldungen: Dringend erforderlich im Clubhaus unter (05201) 5400 oder per E-Mail an tcbw-hallewestf@t-online.de.
Dies gilt auch für diejenigen, die nicht Boßeln, aber am Grünkohlessen teilnehmen wollen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und einen sportlich-fröhlichen Sonntagnachmittag mit Euch.

Eure Festausschuss-Vorsitzenden
Ulrike Tappmeier und Nicole Bartling




06.01.2016

Westfälische Tennis-Sportlerwahl 2015, Wählen unter www.wtv.de noch bis zum 10. Februar

Der Westfälische Tennis-Verband e.V. (WTV) hat wieder einmal eine Liste erarbeitet mit Namen von Tennisspielerinnen, Tennisspielern und Tennis-Mannschaften, die es verdient haben, mit der Auszeichnung >Westfalens Sportler bzw. Sportlerin sowie Mannschaft des Jahres 2015< geehrt zu werden. Vorgeschlagen sind die nachfolgenden Namen und erfreulicherweise befinden sich einige blau-weisse Clubmitglieder des TC Blau-Weiss Halle darunter. Vorgeschlagen wurde auch der vierfache Deutsche Mannschaftsmeister Blau-Weiss Halle.

Mehr Informationen

EllerbrockSabine

Sabine Ellerbrock


ZanderNina

Nina Zander


StruffJanLennard3

Jan-Lennard Struff


BlauWeissHalle

TC Blau-Weiss Halle




16.12.2015

37. Westfälische Tennis-Hallenmeisterschaften

Titelverteidigerin Nina Zander (Blau-Weiss Halle) verliert Finale
Franziska Kommer im Halbfinale • Tanja Klee in Runde der letzten Acht
Werne. Bei den Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften, die vom 08. bis 12. Dezember 2015 zum 17. Mal in der SportAlm in Werne stattgefunden haben, konnten einmal mehr die etablierten Spieler/-innen den talentierten westfälischen Nachwuchs auf Distanz halten. Gleichwohl haben sich einige jugendliche Talente bei den Damen in den Blickpunkt spielen können. Verpasst hat dagegen Vorjahressiegerin Nina Zander (DTB 13/Blau-Weiss Halle) ihre Titelverteidigung, obwohl sie ohne Satzverlust ins Endspiel gekommen war.

Die topgesetzte 25-jährige Nina Zander hatte sich auf dem finalen Weg unter anderem gegen ihre beiden Haller Teamkolleginnen Tanja Klee im Viertelfinale (6:2, 6:0) und in der Runde der letzten Vier mit 6:3, 6:3 gegen die 16-jährige Franziska Kommer (DTB 105) durchsetzen müssen. In dieser Partie zeigte Kommer eine starke Leistung lieferte sich ein sehenswertes Duell mit dem diesmal noch besseren Ergebnis für ihre neun Jahre ältere Mannschaftskollegin. Die 30-jährige Ria Sabay (Union Münster) hatte es ebenfalls in der Vorschlussrunde mit dem Nachwuchs zu tun gehabt, denn sie musste sich dem Angriff der erst 15-jährige Deutschen Jugend-Vizemeisterin Linda Puppendahl (DTB 102/THC im VfL Bochum) erwehren. Zum Auftakt des Turniers setzte sich die Münsteranerin zwei Sätzen (6:2, 6:4) gegen die erst 13-jährige Luisa Meyer auf der Heide (DTB 198/Blau-Weiss Halle) durch.

Mehr Informationen

Siegerehrung_Sieger_Finalisten

Bildzeile: Titelträger und Zweitplatzierte bei den 37. Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften in Werne (von links): Westfalenmeister Marvin Netuschil, Westfalenmeisterin Ria Sabay, Vize-Westfalenmeister Philipp Scholz, Vize-Westfalenmeisterin Nina Zander (Blau-Weiss Halle), Westfalenmeister Herren 30 Andreas Thivessen und Vize-Westfalenmeister Herren 30 Bastian Beck. © Westfälischer Tennis-Verband


Kommer_Franziska_Zander_Nina

Bildzeile: Haller Vereinsduell bei den Westfälischen Tennis-Hallenmeisterschaften in Werne: Franziska Kommer (links) musste sich nach einer spannenden Auseinandersetzung im Halbfinale Nina Zander geschlagen geben. © Westfälischer Tennis-Verband




<<   <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   >   >>

@ 2015 TC Blau - Weiss Halle e.V.   |   Die Artikel sind geistiges Eigentum des jeweiligen Autors, sämtliche Fotos sind urheberrechtlich geschützt