News

<<   <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   >   >>

25.06.2016

Herren 40 und 50 ebenfalls aufgestiegen


Auch aus den höheren Semestern, von den Herren 40 und 50, gibt es Postives zu berichten und dementsprechend zu würdigen:

Die gut aufgestellten und harmonierenden 2. Herren 40 steigen nach einer furiosen Saison ungeschlagen mit 5 Siegen von der Kreisliga in die Bezirksliga auf. Die 1. 50er-Mannschaft kann im nächsten Jahr sogar im OWL-Konzert mitspielen.

k-DSC07891_klein


2. Herren 40: Für dieses Erfolgsteam geht es aus der Kreisliga eins ´rauf:
v.l. (hinten) Gennadij Benner, Peter Klinner, Thimo Schmerling, Alex Schäffer, Mitte: Andre Strakeljahn, Bernd Staubach (Mannschaftsführer) und vorne Andreas Grahl.


Für die die Herren 50 (1) geht es ebenfalls eine Etage höher. In einem engen Saisonfinish konnten sie am Ende mit einem 2:7 (nach den Einzeln 1:5) beim TC Hövelhof noch den Gruppensieg in der Bezirksliga einfahren und sind demzufolge im nächsten Jahr in der OWL-Liga anzutreffen. Lediglich die Auftaktbegegnung wurde knapp verloren, danach kam das mit Spitzenspieler Milan Zoric (LK 8,9:0-Einzelbilanz) verstärkte Team in die Erfolgspur und man steht im direkten Vergleich mit dem TC Bad Oeynhausen und dem SC Ostenland auf dem obersten Podestplatz.

k-DSC07714_(800_x_600)


Zum zweiten Aufstieg der "Fuffziger" hintereinander beigetragen haben (v.links): Wladimir Knaus, Jürgen Parohl, Milan Zoric, Fred Kupzcyk, Ulli Springer, Ralf Weber und Michael Tönsing (Mannschaftsführer. Sie sind nicht im Bild, kamen aber ebenfalls zum Einsatz: Burghard Riehemann, Kai Anders und Peter Klinner.





22.06.2016

Haller Co-Sponsor IFS verlängert sein wirtschaftliches Engagement bis Jahresende


Anbieter von Business-Software unterstützt seit elf Jahren das GERRY WEBER-Team

HalleWestfalen. Partnerschaftlicher Besuch bei den GERRY WEBER OPEN. Der weltweit führende Anbieter von Business-Software, das schwedische Unternehmen IFS, mit deutschen Niederlassungen in Erlangen, Dortmund, Mannheim und Neuss unterstützt seit elf Jahren das GERRY WEBER-Team des TC Blau-Weiss Halle. Auch das sportliche Engagement des Haller Bundesligaspielers Jan-Lennard Struff. Der 26-jährige ATP-Tennisprofi aus Warstein-Suttrop stand im Hauptfeld des ATP 500er-Rasenevents und im Rahmen seines Aufenthaltes in HalleWestfalen trafen sich Struff und Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing IFS Europe Central. „Wir engagieren uns beim Biathlon und sind Sponsor des Formel 1-Teams Sauber“, sagte Höhne, „seit geraumer Zeit haben wir uns auch dem Tennissport verschrieben.

So ist die Tennis-Bundesliga ein optimaler Imageträger für unser Unternehmen. Dies auch, weil es dem Sports- und Teamgeist von IFS entspricht.“
Im Zuge dieser Zusammenkunft wurde die vertragliche Vereinbarung von IFS mit dem Bundesligateam des TC Blau-Weiss Halle bis zum Ende dieses Jahres verlängert und diesen verlängerten Kontrakt unterzeichneten Jan-Lennard Struff und Peter Höhne in entspannter Atmosphäre bei den GERRY WEBER OPEN.

„Unser alljährlich benötigtes Budget für die Bundesliga ist nur mit Partnern zu stemmen wie unserem Hauptsponsor Gerry Weber International AG“, sagte Halles Teamchef Thorsten Liebich, „wir sind auf jeden weiteren Sponsoren angewiesen. Daher ist die Partnerschaft mit dem Unternehmen IFS ein außergewöhnlicher Beweis für langfristige Treue und Kontinuität.“



StruffJanLennardHoehnePeterIFS_170616

Halles Bundesligaprofi Jan-Lennard Struff (links) und Peter Höhne (Vice President Sales & Marketing IFS Europe Central) vereinbaren ihre weitere Partnerschaft. © GERRY WEBER OPEN





21.06.2016

Regionalliga West - Herren


Blau-Weiss Halle II wird Meister • Tennispark Versmold steigt auf

Die beiden ostwestfälischen Mannschaften in der Herren-Regionalliga West, Blau-Weiss Halle II und der Tennispark Versmold, haben die Saison 2016 dominiert und belegen nach Abschluss der Meisterschaftsrunde Platz eins und zwei in der Tabelle. Die Reserve des Bundesligisten Blau-Weiss Halle wurde mit sieben Siegen in sieben Spielen Meister der Regionalliga, darf aber auf Grund der Regularien nicht aufsteigen. Demzufolge steigt der Tennispark Versmold in die 2. Bundesliga auf. Beide Teams trafen am letzten Spieltag (19. Juni) aufeinander; es war ein Prestigeduell. Mit einem deutlichen 7:2-Sieg gewann Blau-Weiss Halle diese Partie und wurde somit Tabellen-Erster.


Mehr Informationen


2



Für Blau-Weiss spielten (stehend von links): Justin Eleveld, Johannes Härteis, Christopher Koderisch, Jannik Rother, Lennart Zynga sowie Emanuel Fraitzl (unten links) und Ramon Wagner. © Kurt Vahlkamp







21.06.2016

Regionalliga West - Damen


Blau-Weisse Ladies die Besten in Westfalen

Auch bei den Damen hat der TC Blau-Weiss Halle von den westfälischen Teams in der Regionalliga West am besten abgeschnitten, belegt nach Saisonende Platz drei, der mit einem 6:3-Heimerfolg gegen ETUF Essen gefestigt wurde. Dicht darauf folgt der THC im VfL Bochum auf dem vierten Platz.

Aufsteiger Blau-Weiß Soest schließt die Regionalliga-Saison als Sechster von acht Teams ab und ist damit (Stand derzeit) direkt wieder abgestiegen.

DSC07748-1_(800_x_600)


Haben allen Grund zur Freude, denn sie sind Westfalens bestes Team: Jainy Scheepens (von links), Franziska Kommer, Derya Turhan, Catrin Levers, Christine Sperling, Nina Zander © Kurt Vahlkamp



20.06.2016

Vierte Herren schafft den Sprung in die Bezirksliga


Coole Youngster behalten die Nerven

Im letzten Saisonspiel bestätigte das vierte Herrenteam des TC Blau-Weiß Halle die starke Form mit einem 6:3 im "Endspiel" der Gruppe 4 gegen den TC GW Paderborn 2; nach den Einzeln stand es 4:2, somit fehlte noch ein Zähler zum großen Erfolg. Es wurde allerdings eng in den Doppeln. Nach jeweiligem Satzrückstand wurden diese aber in cooler Manier jeweils im Match-Tiebreak entschieden. Der Lohn ist der Aufstieg in die Bezirksliga. Das kommt nicht alle Tage vor.

image1_(800_x_600)



Die Aufsteiger: Tim Klee, (oben von links), Lars Bajohr, Timo Frisch, Dustin Roths (Mannschaftsführer), Petrus Petrie (unten von links), Tristan Marx, Fabian Saeger. Es fehlt Tim Müller.





13.06.2016

Haller Rasentennis-Cup


LK-Turniere im Spiralsystem - 25. und 26. Juni 2016

Erstmals wird auf den Plätzen rund um das GERRY WEBER STADION der Haller Rasentenniscup als LK-Turnier für die Altersklassen 40+/60+ und 50+/70+ im sogenannten Spiralsystem ausgerichtet. Samstag, 25. Juni Altersklassen 50+ und 70+ , am Sonntag, 26. Juni 2016 dann die Altersklassen 40+/60+.


Hier geht es zur :Ausschreibung


HallerRasentenniscup



12.06.2016

Eröffnung der GERRY WEBER OPEN


Blau-Weiss-Kids spielen u. a. mit Otto Waalkes bei der offiziellen Eröffnung in der Stadt HalleWestfalen

Erstmals fand die Eröffnung der GERRY WEBER OPEN vor dem Haller Rathaus statt - dabei war auch der blau-weisse Nachwuchs mit Trainer Lothar Klee beteiligt. Während die Ehrengäste und Kultkomiker Otto Waalkes die offizielle Turnierfahne hissten, waren unsere Jüngsten schon in ihrem Metier: Auf dem Rathaus-Vorplatz waren zwei Netze aufgebaut und Kleinspielfelder markiert; sofort flogen die Bälle hin und her.

Zwischenzeitlich gab es ein einzigartiges Prominenten-Doppel zu bestaunen in dem Turnierdirektor Ralf Weber an der Seite unseres langjährigen Bundesliga-Spielers Christopher Kas sich gegen die überraschenden Angriffe des ostfrisischen Blödelbarden Otto Waalkes erwehren mussten. Seine Doppelpartnerin: eine überraschend angriffslustige und vorhandstarke Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann. Letztlich war dieses Duo auch Meinung des Publikums siegreich.

Doch dann schlug wieder die Stunde unserer Jugendabordnung, die sich nach Herzenslust austoben konnte, mit dem Turniermaskottchen GERRY BERRY alberte, das eine oder andere Autogramm erhaschte und im Fokus der zahlreichen Fotografen stand. Zur Belohnung fürs Mitmachen gab es kleine Geschenke und Andenken von der Stadt.

13434683_1033830846705811_4609980359495241312_n_(800_x_600)IMG_1242_(800_x_600)
IMG_1243_(800_x_600)



07.06.2016

Jan-Lennard Struff erhält Wild Card für GERRY WEBER OPEN


Finale beim ATP-Challenger in Fürth • Wieder Platz 89 der ATP-Weltrangliste erspielt

HalleWestfalen. Seit wenigen Wochen zeigt die sportliche Formkurve von Jan-Lennard Struff wieder nach oben, denn der für den aktuellen deutschen Mannschaftsmeister Blau-Weiss Halle spielende Warsteiner wird nun mit dem ATP Ranking 89 erstmals wieder unter den Top 100 Tennisprofis der Welt geführt.

Diese positive Entwicklung nahm der Turnierdirektor der GERRY WEBER OPEN, Ralf Weber, zufriedenstellend zur Kenntnis und gibt dem 26-jährigen Bundesligaprofi die dritte Wild Card für das mit 1,826 Millionen Euro Preisgeld dotierte Hauptfeld bei Deutschlands größtem ATP-Tennisturnier auf Rasen vom 11. bis 19. Juni 2016. „Mit enormem Trainingsfleiß hat sich Jan-Lennard Struff wieder unter die Top 100 gespielt. Ich bin mir auch sicher, dass ihm dies den erhofften Motivationsschub für die kommenden Aufgaben gibt. Immerhin war er schon einmal die Nummer 46 der Welt, und so wie ich ihn kenne, da will er auch wieder hinkommen.“

Mehr Informationen

StruffJanLennardGERRYWEBEROPEN_KET


Lokalmatador Jan-Lennard Struff erhält die dritte Wild Card von Turnierdirektor Ralf Weber für das Hauptfeld der 24. GERRY WEBER OPEN. © GERRY WEBER OPEN_Ket (HalleWestfalen)



07.06.2016

Roland Garros • Paris • Sabine Ellerbrock verliert im Finale der French Open

Paris/HalleWestfalen. Schade, schade, es hat für die deutsche Weltklasse-Rollstuhl-Tennisspielerin Sabine Ellerbrock (Weltranglisten-Sechste) vom TC Blau-Weiss Halle in Paris leider nicht für den ganz großen Triumph gereicht: Im Finale des Rollstuhltenniswettbewerbs unterlag die von Lennart Zynga (GERRY WEBER Breakpoint-Base) gecoachte Pädagogin der Niederländerin Marjolein Buis mit 3:6, 4:6. Sabine Ellerbrock hat damit den zweiten Erfolg in der französischen Metropole nach 2013 und ihren insgesamt dritten Grand-Slam-Titelgewinn verpasst.

Mehr Informationen

Ellerbrock Sabine (French Open)_2


Bildzeile: Sabine Ellerbrock (TC Blau-Weiss Halle) konnte sich beim Grand-Slam-Turnier French Open in Paris bis ins Finale spielen.



24.05.2016

Westfälische Tennis-Jugendmeisterschaften


Bei den Junioren U14 siegt überraschend der Haller Petrus Petrie

Münster. Bei bestem Wetter fanden die Westfälischen Jugendmeisterschaften am vergangenen Samstag (21. Mai) beim THC Münster ihren Abschluss und unisono war von den Siegern zu hören: „Das hat sich doch gelohnt“. Kein Wunder, denn die frischgebackenen Westfalenmeister erhielten vom Verband als Prämie Karten für die GERRY WEBER OPEN. Keinen allzu weiten Weg hat demzufolge Petrus Petrie vom TC Blau-Weiss Halle zu absolvieren, denn der Lipper ist ja sozusagen sportlich im Schatten des GERRY WEBER STADIONS zuhause.

Mehr Informationen

Alle_Sieger_2016_PetriPetrus


Die Jugend-Westfalenmeister 2016 (hinten von links): Petrus Petrie (U14 Junioren/Blau-Weiss Halle), Linda Puppendahl (U18-Juniorinnen), Marcel Zielinski (U16-Junioren) sowie (vorne von links): Vivien Sandberg (U16-Juniorinnen), Pauline Hirt (U14-Juniorinnen), Marc Majdandzic (U12-Junioren), Louisa Völz (U12-Juniorinnen) und Philipp Sibbel (U18-Junioren).



<<   <   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   >   >>

@ 2015 TC Blau - Weiss Halle e.V.   |   Die Artikel sind geistiges Eigentum des jeweiligen Autors, sämtliche Fotos sind urheberrechtlich geschützt